Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Dominique BinderDominique Binder

 Dominique Lothaller, Jahrgang 1980 - Triathletin

Die Liebe hat mich von Wien nach Kirchdorf gebracht. Gut, wie mich mein Mann damals schon kannte, führte er mich gleich in den BioBauernladen Kremstal. Der liebevolle Laden ist eine Oase für biologische Schlemmermäuler und Wertschätzer lokaler Genüsse – für mich ein kleines Schlaraffenland. So wollte ich immer leben: in und verbunden mit der Natur.

Die Gegend hatte mich schnell verzaubert, und ich wollte überall hin, wohin mich meine Beine irgendwie tragen konnten; am liebsten mit den Laufschuhen! So wurden die Distanzen immer länger, und nicht selten durfte mich mein Mann nach stundenlangen Läufen in der Natur zum Beispiel in Hinterstoder wieder aufsammeln.

So entstand irgendwann die Idee, doch einmal einen Ironman zu versuchen: die Langdistanz des Triathlons mit 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und einem Marathon als krönenden Abschluss. Gesagt, getan: Feuer gefangen, mit so viel Spaß hatte ich gar nicht gerechnet.

Wichtig war mir von Anfang an, dass das ganze mit der Kraft der Natur stattfindet: Naturbelassene, möglichst biologische Ernährung steht bei mir ganz oben auf der Prioritätenliste, auch während des Wettkampfes. Die übliche Sportlernahrung mit Powerriegeln, Kohlehydratgetränken und Gels schmeckte mir nie und tut mir auch nicht gut.

Der Bioladen stand vom ersten Wettkampf an als Sponsor an meiner Seite, und nach wie vor werde ich mit Körben voll leckerer Wettkampfverpflegung ausgestattet: Riegel, Bananen, Gula Java Kakao, Bio-Cola, Gojibeeren, Nüsse, Kekse, Multivitaminsaft, Samba-Aufstrich für danach...

Alles wird ins Auto oder in den Koffer gepackt und nach Zürich, Kopenhagen oder sogar Südafrika gebracht. Mein Mann steht an der Strecke und versorgt mich so gut wie möglich mit der eigenen Nahrung. Natürlich greife ich auch ab und zu zur Verpflegung des Veranstalters, denn ein Ironman ist lange, und mein Mann kann und darf nicht überall stehen – und besonders auf den letzten Kilometern des Marathons ist z.B. Cola unverzichtbar.

Die Wettkämpfe werden häufiger, der Spaß daran immer größer und der Vorsatz, alles mit der Kraft der Natur zu bewältigen, bleibt bestehen – am liebsten so viele Langdistanzen und Ultra-Wettkämpfe wie möglich rund um die Welt.

DANKE, liebes Bauernladen-Team, für die tolle Unterstützung und den Glauben an mich!

Dominique Lothaller

Rezept: Gesunde Power-Schocki

Veröffentlicht am 22.03.2017

Hier das Rezept für meine selbst gemachten Schokis, viel Spaß beim testen und schlemmen!
Glg
Dominique

Ganzen Eintrag lesen »

Duathlon in Parndorf

Veröffentlicht am 27.04.2016
Am Sonntag war es endlich soweit, mein erstes Trainings-Rennen der Saison stand am Plan!! Im Auge hatte ich es schon lange, wirklich dafür entschieden habe ich mich dann ganz kurzfristig, paar Tage vorher, nach einem Beine-Test (die waren nämlich die Woche davor ziemlich kaputt) auf der Laufbahn und einem Blick auf den Wetterbericht.
Also, angemeldet, hingefahren, mitgemacht, aus dem Training heraus, mein erster Duathlon, irgendwie schon aufregend, aber es war jetzt einfach höchste Zeit, einmal richtig Gas zu geben, und darauf freute ich mich sogar noch an der Startlinie. (wo ich normalerweise zu zweifeln anfange, ob ich da jetzt wirklich Lust drauf habe...) 
10 km Laufen, 40 Rad und nochmal 5 Laufen standen an der Tagesordnung, für mich quasi ein Sprint, also vollgas von Anfang bis Ende, ich rechnete mit den schlimmsten Zuständen, die ich da bekommen würde :-)
Ganzen Eintrag lesen »

Triathlon Trainingslager, Mallorca

Veröffentlicht am 30.03.2016

Neue Trainer, neues Training, neue Kräfte...
Zu Beginn des wintertrainings für die nächste Saison stand gleich einmal eine große Veränderung an: 3 neue Trainer, die sich seit Dezember mit vollem Einsatz um mich kümmern und mir lauter neue Ideen und Trainingsreize bringen. Anfangs war es teilweise schon sehr hart, die Umstellung auf andere Trainingsinhalte und insgesamt ein anderer Aufbau, einfach lauter neue Reize für Geist und Körper- das kostet schon viel Kraft.

Ganzen Eintrag lesen »

Ironman Mallorca - oder: Aloha Hawaii!

Veröffentlicht am 06.10.2015

Ironman Nummer 8, eigentlich ging ich relativ entspannt an den Start. Nervös ist man immer, aber mein großer Traum für diese Saison hatte sich mit der Qualifikation für Australien ja bereits erfüllt, also war das Motto für Mallorca "Enjoy and let go!". Enjoy... soweit das bei so einem Vorhaben möglich ist ;-) aber auf dieser wunderschönen Insel gibt es schon einiges zu genießen.

Ganzen Eintrag lesen »

2. Platz beim Ironman 70.3 in Zell am See

Veröffentlicht am 07.09.2015

Von Zell am See nach Australien
Ironman 70.3 in Zell am See...was für ein Tag, was für ein Wochenende...mir fehlen zum Teil noch immer die Worte.

Ganzen Eintrag lesen »

Schweden, Genf, Klaus, Zell...

Veröffentlicht am 26.08.2015

Höchste Zeit für ein Update!
Die Saison rast dahin, bald ist sie schon wieder vorbei, und ein Wettkampf jagt sozusagen den nächsten.

Ganzen Eintrag lesen »

Ironman 70.3 in Rapperswil oder ein Besuch bei Rapunzel

Veröffentlicht am 19.06.2015

Ironman am 7. Juni 2015 in der Schweiz

Ganzen Eintrag lesen »

Ticket nach Genf

Veröffentlicht am 19.06.2015

Triathlon in Obergrafendorf am 2. Mai 2015

Ganzen Eintrag lesen »

Ironman Cozumel, Mexiko

Veröffentlicht am 21.01.2015

Bericht vom Wettbewerb am 30. November 2014

Ganzen Eintrag lesen »

Triathlon 19.10.14 in Cabo de Gata, Südspanien

Veröffentlicht am 06.11.2014

Triathlon Cabo de Gata (Südspanien) am 19. Oktober 2014 - knallhart,... saugeil
San Jose, ein kleine Ort am blitzblauen Meer, herrlicher Sandstrand, weiße Häuschen, rundherum Hügel, roter Sandboden, Windmühlen...einfach wunderschön!
Die Tage vor dem Wettkampf waren von strahlend blauem Himmel geprägt, jeden Tag wurde es etwas heißer.  
Die Strecke: 1,9 km Schwimmen in der Bucht (2 Runden mit Landgang), 80 km mit 1100 hm am Rad und 19 km mit 340hm Laufen. Spätestens am Sa bei der Besichtigung der Laufstrecke war klar, dass die geplante Verpflegung nie ausreichen würde, schon gar nicht bei der Hitze, die angesagt war.

Ganzen Eintrag lesen »

Ironman Klagenfurt am 26.06.14

Veröffentlicht am 30.07.2014

Da steh ich also, ein paar Minuten noch bis zum Startschuss für meinen 6ten Ironman, zum ersten Mal auf heimischem Boden. Das Wetter soll bis zum Abend halten, über dem Wörthersee ein Regenbogen, tolle Stimmung... ich fühle mich gar nicht so nervös, jetzt nicht mehr, die Tage davor waren schon etwas stressig. Los geht's!! Mit vollem Schwung ins Wasser und Vollgas zur ersten Boje...

Ganzen Eintrag lesen »