Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Dominique LothallerDominique Lothaller

...eine kurze "schafbedingte" Trainingsunterbrechung...

Superfood ohne ChemieSuperfood ohne Chemie

Triathlon Trainingslager, Mallorca

Veröffentlicht am 30.03.2016

Neue Trainer, neues Training, neue Kräfte...
Zu Beginn des wintertrainings für die nächste Saison stand gleich einmal eine große Veränderung an: 3 neue Trainer, die sich seit Dezember mit vollem Einsatz um mich kümmern und mir lauter neue Ideen und Trainingsreize bringen. Anfangs war es teilweise schon sehr hart, die Umstellung auf andere Trainingsinhalte und insgesamt ein anderer Aufbau, einfach lauter neue Reize für Geist und Körper- das kostet schon viel Kraft.

Vor allem beim Schwimmen stieg die Intensität gewaltig im Vergleich zu den letzten Jahren, beim Laufen wurden es von Woche zu Woche mehr Kilometer und auch das Krafttraining war ganz neu, was im Gesamtpaket erstmal ein bisschen an die Reserven ging. Ich fühlte mich schon eine Zeit lang immer wieder ausgelaugt und im Jänner meldete sich gleich zwei Mal eine Verkühlung an.
Auf der einen Seite wusste ich, ich muss da jetzt durch und der Körper wird sich an alles gewöhnen. Andererseits suchte ich natürlich an "Knöpfen", an denen ich drehen konnte, um die neuen Herausforderungen besser bewältigen zu können und mehr Energie zu haben.
Natürlich nahm ich da auch gleich wieder meine Ernährung unter die Lupe und änderte hier und da ein bisschen was.

Viel mehr Fette stehen jetzt am Speiseplan, sowohl wertvolle Öle als auch Vollfett-Milchprodukte und viel Butter. Auch die Menge an Nüssen und Kernen/Samen, die täglich den Bauch füllen, hat sich wesentlich erhöht. Natürlich war auch der Eiweißkonsum wieder ein Faktor, den es zu beachten galt, und mein Immunsystem wollte ich nochmals extra stärken.
Mein Motto war hier, wieder mehr und so viel wie möglich an heimischen Produkten zu verwenden, so lecker ich zB Gojibeeren und Chiasamen finde, wir haben doch auch so hochwertige Kraftpakete vor der Haustür!!

So landete ich schlussendlich bei folgenden "Superfoods",denen ich einen großen Kraft- und Energieschub zu verdanken habe:
Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Leinmehl, Braunhirse, Rosinen, Nüsse, rote Rüben gekocht oder als Saft und hochwertige Öle, all das in wirklich sehr große Mengen... Es vergeht kein Tag mehr, an dem ich nicht gute 2 Hände voll Nüsse sowie mindestens eine Hand voll Sonnenblumen- und Kürbiskerne oder Sesam verdrücke, sogar während des Trainings am Rad.
Und aus ferneren Ländern.... Kakao (wirklich sehr viel davon, sowohl pur als auch in Form von dunkler Schokolade), alles aus Kokos wie Kokosmilch, Kokosflocken..., Kurkuma, Zimt, Cranberries, Gojibeeren.
Zusätzlich nehme ich Ackerschachtelhalm (auch etwas heimisches!!) zur Stärkung von Sehnen, Bändern und Bindegewebe und Rhodiola Rosea fürs Immunsystem.

Und zu jeder Mahlzeit riesige Portionen an Gemüse... Meiner Meinung nach noch immer das beste Powerfood schlechthin!

All das hat mir wieder einen großen Energieschub gebracht, was ich auch gerade am Trainingslager auf Mallorca feststellen darf, es geht mit voller Power und Freude in die Saison 2016!!
Die 11 Tage hier bringen gute 1000km am Rad, einige Koppelläufe und viele, viele km im Becken und es macht großen Spaß, ich fühl mich fit und vorbereitet wie nie zuvor!  
Die Saison kann beginnen!