Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Neues vom Biohof Tragler in Schlierbach - Eierlieferanten im BioBauernladen

Hahn und Henne! Die Biobauern und Biobäuerinnen in Österreich haben entschieden, dass künftig alle Bio-Eintagsküken überleben.

Daher werden nun auch die Brüder unserer Biohennen artgerecht aufgezogen. Dafür haben wir auf unserem Hof auf eine neue Rasse umgestellt: das Zweinutzungshuhn „Sandy“.
Die langsam wachsenden Hähne werden auf Biohöfen in Oberösterreich artgerecht aufgezogen. Die Aufzucht mit Biofutter und Auslauf müssen alle Bioeierbetriebe finanziell unterstützen.

WeizenkeimlingZweinutzungshuhn SandyZweinutzungshuhn Sandye im Futter: Frisch und 100% bio
Der Geschmack unserer Bioeier bleibt weiterhin etwas Besonderes. Denn auch Sandy bekommt täglich frische Weizenkeimlinge zu fressen. In den vergangenen 5 Jahren haben wir viel in das Futter für unsere Hennen investiert. Daher können wir garantieren, dass das Futter 100% bio und reich an Vitaminen und wertvollen Enzymen ist. Die Tiere picken die Keimlinge sehr gern, können sie leicht verdauen und bleiben dadurch gesund. Das sieht man an ihrem schönen Federkleid. Übrigens: Das Federkleid von Sandy ist weiß, und ihre Eier sind cremefarben.

Hühner im Wintergarten

Seit Beginn des Jahres gilt wegen der Vogelgrippegefahr in ganz Österreich die Stallhaltepflicht für Geflügel. Unsere Hennen können im Moment Traglers Hühner m WintergartenTraglers Hühner m Wintergartenaufgrund des vielen Schnees auf ihren Auslauf ins Freie gerne verzichten. Denn Hühnern macht zwar die Kälte wenig aus, aber Schnee mögen sie gar nicht gern. Damit sie es im Stall gut haben, streuen wir täglich frisches Stroh, Hobelspäne und Weizenkörner ein, damit sie in der trockenen Einstreu scharren können. Im 100m² großen Wintergarten schnappen sie Frischluft und strecken ihre Federn in die Sonne. So überbrücken sie die Zeit, bis der Schnee schmilzt. Der Frühling kommt ganz bestimmt wieder. Und die Stallhalteverpflichtung geht dann - hoffentlich. Denn Einsperren ist keine Dauerlösung. Tiere brauchen Bewegung im Freien, um fit zu bleiben. So wie wir auch.

Mit lieben Grüßen,
Familie Tragler, Schlierbach

 

Druckversion als PDF

 

Link zum Standard-Artikel über Familie Tragler und das aktuelle Thema Stallpflicht für Geflügel.

 

„Unseren Tieren ein artgerechtes Leben ermöglichen und gesunde Lebensmittel erzeugen“ – das ist das Motto von Martin und Tanja Tragler.

Familie Tragler aus SchlierbachFamilie Tragler aus Schlierbach

Gemeinsam mit den Altbauern Alois und Elisabeth und ihren vier Kindern bewirtschaften sie einen 12 ha großen Biobetrieb in Schlierbach. Hier halten Sie hauptsächlich Biolegehennen und erzeugen Bio-Freilandeier. Martin stellte bereits 1990 mit seinen Eltern auf „bio“ um. Sein Vater Alois hatte die Geflügelwirtschaft in Schlierbach eingeführt. Viele kleine und mittelgroße Betriebe verschafften sich damit eine gute Existenzgrundlage.

Zusätzlich gibt es bei den Traglers aber noch andere Betriebszweige: z.B. Murbodner Mutterkühe und Jungrinder – ihr Fleisch wird direkt ab Hof vermarktet. Ein paar Schwäbisch-Hällische Zuchtsauen, zwei Mastschweine sowie ein paar Hasen und Katzen gibt es außerdem. Der Traglerhof ist nämlich Treffpunkt vieler Kinder mit ihren Eltern und Großeltern.

Die 1700 Biohennen werden zu 100% „bio“ mit einem ganz besonderen Futtermix ernährt: Sie bekommen neben Mais, Soja, Sonnenblumenkernen und Luzernegrünmehl täglich frische Weizenkeimlinge. Der Weizen keimt in einem großen Keimrad direkt am Betrieb. Damit bekommen die Hühner vitales, vitaminreiches Biofutter – und die Eier ihren besonderen Geschmack. Diese Art der Fütterung ist zurzeit einmalig in Österreich. Natürlich sind die Hühner bei nahezu jeder Witterung im Freien. Dort suchen sie sehr gerne die umliegenden Wiesen, Büsche und Bachufer auf. Die rund 1500 Eier, die sie täglich legen, werden im Betrieb sortiert und verpackt. Tagesfrisch kommen sie dann in den BioBauernladen Kremstal.

Druckversion