Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Foto: Franz StaudingerFoto: Franz Staudinger

Zwischen Corona und Hunger im Südsudan

Veröffentlicht am 26.08.2020

Seit Jahren unterstützen die Kunden des Biobauernladens Kirchdorf den Verein MiakWadang.

KIRCHDORF (sta). Seit mehr als drei Jahren unterstützen die Kunden des Biobauernladens Kirchdorf den Verein MiakWadang, der seit 2008 im Südsudan in integrierten Entwicklungsprojekten tätig ist. Diese gemeinschaftliche Aktion mit den Spenden des Wechselgeldes an der Kasse hat bisher mehr als 3000 Euro erbracht.

"Es berührt mich immer wieder, wie sehr bei Miakwadang darauf geachtet wird, daß jeder Cent, jedes Samenkorn aufgeht und wieviel entstehen kann aus unseren eher achtlos behandelten Centmünzen. Es motiviert mich, mit meinen, mir zur Verfügung stehenden Ressourcen bewusster umzugehen. Wir freuen uns, daß wir im BioBauernladen eine Durchgangsstation für diese Verbindung zwischen Menschen - mit den im Grunde gleichen Bedürfnissen, aber unterschiedlichen Möglichkeiten - auf verschiedenen Kontinenten sein dürfen", sagt Andrea Kastinger vom BioBauernladen.

Frauen- und Kinderförderung

Herbert Bronnenmayer vom Verein MiakWadang erklärt dazu: "Damit konnten 'Samen' in den verschiedensten Projekten, besonders der Frauen- und Kinderförderung 'gesät' werden. Aber auch die Biosamen aus dem Bioladen sieht man jetzt auf projekteigenen Feldern gut gedeihen. Verschärft hat sich die Situation im Land durch die Coronapandemie. Durch die Ausgangssperre haben die Menschen, die meist nur einen Tageslohn verdienen, Einkommen und die Möglichkeit verloren, Nahrungsmittel in der Kleinlandwirtschaft zu ernten. Schulen sind geschlossen."
Junge Leute haben sich jetzt zu Aktionen zusammengetan um Älteren und Kleinkindern sowie Behinderten Lebensmittel zukommen zu lassen. "Sie haben zuerst eine Erhebung durchgeführt, eine Projektbeschreibung und ein Budget erstellt und mit dem Spendengeld bei Großhändlern eingekauft. Durch das Selbstverpacken, Mahlen des Getreides und anderer Zubereitungen haben sie viel Geld eingespart und mehr Nahrung verteilen können. Die Aktionen wurden auch entsprechend dokumentiert. MiakWadang stellt die Berichte gerne zur Verfügung. Auch der jetzige Teil der Spendenaktion wird in diesen Projektteil fließen. Herzlichsten Dank dafür." so Bronnenmayer.

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?